Clara Palau. Syringomyelie

, 1 November, 2006


clara_palau

Operationsdatum: November 2006

Ich bin Clara Palau Verdú, wohne in San Vicente (Alicante) und bin 43 Jahre alt. Meine erste Rückenschmerzen tauchten vor 14 Jahren mit meiner ersten Schwangerschaft auf und waren wie „Stiche„ im Lendenbereich. Anfänglich war es ein störender Schmerz, der mir es aber möglich macht ein normales Leben zu führen. Mit den Jahren wurde es aber immer schlimmer und behinderte mich dabei meine tägliche Beschäftigungen auszuführen.

Nachdem ich verschiedene Orthopäden besucht hatte, wurde mir ein zervikaler syringomyelischer Hohlraum zwischen C4 und C6 mit Hydromyelie diagnostiziert. Ich beschrieb die Krisen wie starke schmerzen im zervikalen und im Lendenbereich die vom Lähmung im rechten Arm begleitet wurden, welche verhinderte, dass ich den Arm normal bewegen konnte. Meine tägliche Beschäftigungen waren nun sehr eingeschritten, sodass ich die meinten Haushaltsarbeiten wie Abwaschen, Fegen, Putzen, etc. nicht mehr machen konnte; mir fiel es sogar sehr schwer Schubladen auf und zu zu machen, Kleider aus dem Kleiderschrank zu holen oder etwas in der rechten Hand zu halten.

Während Monate versuchte ich die medizinische Behandlung zu folgen, obwohl ich wusste, dass die syringomyelische Zysten auf mein Rückenmark Druck ausübten und das diese Behandlung (Schmerz-Mitteln), so wie mir die Neurologen des öffentlichen Sanitätswesen gesagt hatten, meine einzige Möglichkeit war. Ebenfalls wurde mir gesagt, man könne die Zysten durch eine Operation entfernen, diese Operation aber, hat keine Garantie auf Erfolg, im Gegenteil, sie könnte die Situation verschlechtern.

Mit dieser Perspektive und da meine Krisen immer öfters auftraten, nahm ich Kontakt mit Jesús Sánchez auf, ein Patient der vom Doktor Royo mit einer neuen und nicht-invasiven Technik mit sehr guten Ergebnissen operiert worden war. Ich nahm sofort mit dem Institut Neurològic (neurologisches Institut) aus Barcelona Kontakt auf und nach den ersten Besuch, traf ich die Entscheidung, dass mir der Doktor Royo den chirurgischen Querschnitt des Endfadens (Filum Terminale) am 28 November 2006 durchführen sollte.

Es sind schon zwei Monate seit der Operation vergangen und ich habe einige Besserungen festgestellt. Ich hatte nur ein paar Krisen und sie waren schwächer als vor der Operation. Ich kann einige Haushaltsarbeiten durchführen, die Lähmung meines rechten Armes ist fast vollkommen verschwunden. Ich habe wieder angefangen etwas Sport zu treiben und jeden Tag fühle ich mich besser. Deshalb möchte ich diejenigen die unter Syringomyelie leiden, oder sich in einer ähnlichen Situation wie ich sind, dazu aufmuntern mit dem Doktor Royo Kontakt aufzunehmen und die Möglichkeiten des Querschnitts des Endfadens (Filum Terminale) abzuschätzen. Es ist eine einfache Operation die kein Risiko hat und viele Gewinne bringen kann.

Telephon: (+34) 965669813
Email: [email protected]



Stellen Sie Ihre Anfrage!

sam

Ich heiße Katharina Kühn und bin während der Beratung und Untersuchung Ihre Ansprechpartnerin.

Alle Anfragen, die wir über dieses Formular oder über die verschiedenen E-Mail Adressen des 'Institut Chiari & Siringomielia & Escoliosis de Barcelona' erhalten, werden an unser Ärzteteam weitergeleitet und von Dr. med. Dr. Royo Salvador beaufsichtigt.

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag: 09:00 - 18:00 (UTC+1)

Freitag: 09:00 - 15:00 (UTC+1)

Samstag und Sonntag : geschlossen.

Von 10:00 bis 11: 00 Uhr - Anfragen über Skype

[email protected]

24 Stunden Betreuung

über das Formular auf unserer Webseite

+34 932 066 406

+34 932 800 836

+34 902 350 320

Rechtsberatung

Gesetzliche Regelungen

Impressum

Adresse

Pº Manuel Girona 16,

Barcelona, España, CP 08034