VALDIR ADRIANO DA SILVA. Neuro-Kranio-Vertebrales Syndrom. Filum-Krankheit. Arnold-Chiari I Syndrom und idiopathische Syringomyelie.

, 27 Oktober, 2017


Eingriffsdatum: 28. März 2017
Datum der Videoaufnahme: 7. April 2017

Der Patient Valdir Adriano da Silva erzählt uns in diesem Video davon, wie er von seiner Diagnose erfahren hat und was er wenige Tage nach dem Eingriff zur Durchtrennung des Filum terminales im März 2017 empfunden hat. Der Brasilianer schildert, wie zu Begin 2016 anfing einige Symptome der Krankheiten, von denen er betroffen ist, zu spüren, so wie Zitttern in Armen und Beinen, Kribbeln und Schluck- und Gehschwierigkeiten. Besorgt ging er zum Arzt und es wurden einige Untersuchungen angeordnet, und so fand er heraus, woran erleidet, unter anderen Beschwerden, am Arnold-Chiari I Syndrom und Syringomyelie.

Valdir beschloss, im Internet zu seiner Diagnose zu recherchieren und entdeckte das ICSEB und die an diesem entwickelte Methode um das Fortschreiten der Krankheiten aufzuhalten. Nach einer Bewertung seiner Unterlagen und der Behandlungsindikation von Seiten unseres, organisierte der Patient eine Kampagne, um die Mittel aufzubringen um seine Reise nach Barcelona möglich zu machen.

„Jetzt, nach der Operation, spüre ich viele Verbesserungen, es geht in etwa um 80% besser als vorher. Es geht mit wirklich viel besser: ich kann gut laufen, ich kann normal essen und schlucken, es tun mir weder der Rücken noch die Beine weh und ich habe auch keine starken Kopfschmerzen mehr“, berichtete uns Valdir zehn Tage nach seiner Operation.

Valdir möchte seinen Erfahrungsbericht dafür nutzen, anderen Patienten, die an den Auswirkungen dieser Krankheiten leiden, Mut zuzusprechen: „Wenn Ihr die selben Symptome habt, wie ich sie auch hatte, dann zweifelt nicht darüber, eine Lösung zu suchen, recherchiert“. Auch ergriff er die Gelegenheit um klarzustellen, dass es sich bei dem Eingriff am ICSEB um eine minimal-invasive OP handelt. „Es verläuft alles sehr ruhig und geht ziemlich schnell, der Eingriff wird in weniger als einer Stunde durchgeführt“.

Der Brasilianer versucht, ausländischen Patienten und Patientinnen, die Angst vor Verständigungsschwierigkeiten mit dem ICSEB Team haben, zu beruhigen. „Hier am Institut gibt es Dolmetscher, die Verantwortlichen für die Patientenbetreuung für jedes Land. Im Falle Brasiliens haben sie Marta, die auch Brasilianerin ist und hier arbeitet und sich um die brasilianischen Patienten kümmert. Ihr könnt also ganz beruhigt kommen, Ihr werdet alles verstehen und sie werden Euch verstehen. Die Betreuung hier ist hervorragend, es gibt keine Worte dafür, um zu beschreiben, wie man hier behandelt hat.“ Und er schließt mit einigen persönlichen Eindrücken zu dem Team: „Dr. Fiallos ist sehr lustig und Marta auch. Und Dr. Royo ist es auch, ich dachte er wäre eher ein bisschen formal, aber er hat auch Späße gemacht. Hier ist alles sehr ruhig, alle sind sehr gute Menschen.“

E-Mail Adresse: valdirwb@hotmail.com



Stellen Sie Ihre Anfrage!

sam

Ich heiße Katharina Kühn und bin während der Beratung und Untersuchung Ihre Ansprechpartnerin.

Alle Anfragen, die wir über dieses Formular oder über die verschiedenen E-Mail Adressen des 'Institut Chiari & Siringomielia & Escoliosis de Barcelona' erhalten, werden an unser Ärzteteam weitergeleitet und von Dr. med. Dr. Royo Salvador beaufsichtigt.

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag: 09:00 - 18:00 (UTC+1)

Freitag: 09:00 - 15:00 (UTC+1)

Samstag und Sonntag : geschlossen.

Von 10:00 bis 11: 00 Uhr - Anfragen über Skype

icb@institutchiaribcn.com

24 Stunden Betreuung

über das Formular auf unserer Webseite

+34 932 066 406

+34 932 800 836

+34 902 350 320

Rechtsberatung

Gesetzliche Regelungen

Impressum

Adresse

Pº Manuel Girona 16,

Barcelona, España, CP 08034